Nice Needlework!
Patchwork4me
Patchwork und Quilts

Mariner's Compass Quilts

Kurven

Kurven nähen leicht gemacht ...

Sun of Africa ist der Wand-Quilt, den ich mit dieser Technik genäht habe, ebenso wie Soaring Compliments.

Hier möchte ich Ihnen eine Möglichkeit zeigen, eine Kurve schön und flach zu nähen ohne lästige Stecknadeln!

Eine Kurve zu nähen ist schwierig. Ich habe schon meine Erfahrungen mit dem üblichen Kurven nähen gemacht: Quilt Die Welt des Dschungels.
Eine andere Art des Nähens eröffnet ganz neue Möglichkeiten! Diese Kurven werden von oben genäht. Wie das geht und was Sie dafür brauchen, zeigen die folgenden Bilder.

Kurven

Die folgenden Utensilien sind hilfreich:

Jetzt geht's los: Zeichnen Sie zunächst Ihre Vorlagen auf Freezer-Paper oder Vlieseline.
Das Freezer-Paper lässt sich nach dem Nähen wieder entfernen; Vlieseline nicht!
Je nachdem, was Sie machen wollen, ist das Entfernen auch nicht notwendig und Sie können die Vlieseline auch einfach dran lassen. Bei einem Wandbild stört sie auf keinen Fall und sie lässt sich auch gut quilten. Bügeln Sie den Stoff auf und schneiden Sie die Teile sauber mit Nahtzugabe aus.

Die Teile werden zurecht gebügelt: Wie sie auf dem Bild unten sehen können (kleines Teil links), werden die Naht-zugaben nach innen umgebügelt. Bei den nach außen gewölbten Teilen ist das auch kein Problem. Die nach innen gebogenen Teile kann man durch leichtes Einschneiden
besser umbügeln. Gehen Sie wie folgt vor: Befeuchten Sie die Nahtzugabe mit Hilfe des Pinsels
mit etwas Wäschestärke. Wenn das Papier / Vlieseline feucht geworden ist, können Sie vorsichtig am Rand entlang bügeln, um es zu trocknen. Nehmen Sie nicht zu viel von der Stärke, denn sonst
gibt es bei dunklen Stoffen eventuell Ränder oder es flockt hinterher beim Nähen. Jetzt biegen
Sie beim Bügeln die Nahtzugabe nach innen. Fertig ist das Teil mit einer schönen Rundung!

Zusammennähen der Teile: Wenn Sie ein Leuchtpult haben geht es einfacher, aber Sie können die Teile auch einfach ins Licht halten. Legen Sie die Teile genau an und fixieren Sie sie mit mehreren kleinen Stückchen Klebeband. Die Nähmaschine stellen Sie auf Zickzack 1 mm ein. Die Stichlänge beträgt ebenfalls 1 mm. Vorsicht beim Spulen des Nylongarns: Machen Sie die Spule höchstens halb voll, wenn Sie Plastikspulen verwenden! Das Garn verformt die Spule ansonsten! Sie können auch farblich passendes Garn anstelle des Nylongarn verwenden. Die Oberfadenspannung soll lockerer
sein als die Unterfadenspannung, damit der Unterfaden kaum an die Oberfläche gezogen wird und somit fast nicht sichtbar ist. Nähen Sie langsam im Zickzack einmal auf dem einen Teil, mit dem nächsten Stich auf dem anderen Teil, und wieder zurück zum ersten. Nähen Sie bis zum ersten Klebeband, heben Sie das Füßchen an und entfernen Sie das Klebeband. Sie können es noch ein- zweimal weiter verwenden. Vergessen Sie nicht, das Füßchen wieder zu senken, bevor Sie weiternähen! Auf die gleiche Art fügen Sie das äußere Teil an. So können Sie jede Kurve nähen!

Bilder zu dieser Anleitung: